• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Rückblick auf 55 Jahre CCW

60 Jahre CCW und noch lange kein Ende

02Es  war  am  10.  März  des  Jahres  1960, als drei  Ereignisse  die  Welt  bewegten:  Am Vormittag  ging  die  Nachricht  durch  den Äther,  dass  die  Anti-Baby-Pille  erfunden  sei.  Nachmittags  wurde  dann  auf der  Frankfurter  Frühjahrsmesse  die  erste elektrische  Zahnbürste  vorgestellt  und abends,  genau  um  20:11  Uhr  wurde  der Carneval  Club  Waldhof  mit  dem  Beinamen ‚Walhalla‘ aus der Taufe gehoben. Die Gründungsmitglieder  waren  Rolf  Laier, Marianne Laier, Werner Ranft. 1. Vorstand war Willhelm  Gärtner,  der  1963  von  Paul Kowoll abgelöst wurde. Präsident war Helmut Braun der 1963 von Eugen Maas abgelöst wurde. Es sei dahingestellt, weIches dieser  Ereignisse  die Welt  in  den  folgenden Jahrzehnten am meisten beeinflusste!

Es  war  die  Zeit  der  Vorbereitungen.  Die Amerikaner  bereiteten  sich  auf  den  Vietnamkrieg  vor,  Jacques  Picard  auf  den Tauchgang in den Mariannengraben und auf  dem Waldhof  bereitete  man  sich  auf die erste CCW-Sitzung vor. Und weil diese dann so großen Anklang fand, wurden bald  ein  Ordensfest,  ein  Maskenball  und ein Heringsessen in das Programm aufgenommen.

01In  Südafrika  wurde  die  erste  Herztransplantation  durchgeführt  und  beim  CCW regierte im Jahr 1966 mit Heidi I. erstmalig eine Prinzessin die Narren - beides mit Erfolg. Ende  der  sechziger  Jahre  geschah  es dann:  zum  ersten  Mal  in  der  Geschichte der Menschheit wurde der Mond betreten - beim  CCW  übernahm  Harry  Bock  den 1. Vorsitz und Walter Hasenfuß war Präsident. Zwei bewegende Ereignisse. Die  einen  kommen,  die  anderen  gehen. In England gaben die legendären Beatles im Jahr 1970 ihre Trennung bekannt. Dafür  formierte  sich  auf  dem Waldhof  aber eine Knappengarde als Teil des CCW, was letztendlich  wieder  für  einen  gewissen Ausgleich sorgte.

Die zweiten elf Jahre des CCW waren sehr turbulent. Die Junggarde wurde gegründet. Wenig später dann die Minigarde. Es formierte  sich  ein  Damenelferrat,  dann der  Damenclub.  Vorstand,  Elferrat  und Senat waren hervorragend besetzt. Ja, es gab sogar einen Promille-, einen Blumen- und einen Sittenminister (!?!). Während  drüben  im  fernen  Seattle  ein junger Mann namens Bill Gates sein Unternehmen  Microsoft  gründete,  ereigneten sich hier auf dem Waldhof viel wichtigere Dinge.  Als  erstem  CCW-Mitglied  wurde Paul  Kowoll  der  Goldene  Löwe  verliehen und  eine  völlig  neue  Art  von  Veranstaltung wurde ins Programm aufgenommen: die Nachthemdensitzung, bei der endlich einmal Smoking und Ballkleid im Schrank hängen  bleiben  konnten.  Und  Marianne Rosenbergs ‚Marleen‘  der  Hit  des  Jahres war.


04Die  USA,  Großbritannien,  Frankreich  und die UdSSR schlossen 1971 ein Viermächte-Abkommen  und  der  CCW  begann  eine Partnerschaft  mit  der  Narrenzunft  Furtwangen. Auch  bei  den  Mannheimer  Fastnachtsumzügen konnte der CCW glänzen. 1974 errang  der  CCW  den  2.  Preis  unter  den schönsten Wagen des Fastnachtsumzuges und 1978 gelang der große Wurf mit dem 1.  Preis.  Großen  Anteil  an  diesem  Erfolg hatten  Kurt  Strugalla  und  Peter  Fischer. Der  Waldhof  mit  den  Ortsteilen  Luzenberg und Gartenstadt sind die Wiege des CCW‘s.

1983 wird in Bonn Helmut Kohl zum Bundeskanzler,  auf  dem  Waldhof  wird Roland Selinger zum 1. Vorsitzenden des CCW gewählt. Während  in  der  Sowjetunion  Michail  S. Gorbatschow  neuer  Parteichef  wurde, übernahm  1986  Jürgen  K.  F.  Hänle  das Amt des Präsidenten beim CCW. Die Sowjetunion gibt es nicht mehr, Gorbatschow ist  längst  kein  Parteichef  mehr,  aber  Jürgen Hänle ist immer noch da - und er ist seit 2007 Ehrenpräsident.

In  der  ganzen Welt  werden  immer  mehr Botschaften  gegründet,  deren  Aufgabe die  Pflege  der  diplomatischen  Beziehungen zwischen den  Ländern  ist.  Da  konnte  der  CCW  natürlich  nicht  zurückstehen und  ernannte  Hildegard  Mohsmann,  die Inhaberin  der  weit  über  Mannheim  hinaus bekannten Amicitia, zur Botschafterin des CCW. Und als sich die beiden Hälften Deutschlands  wiedervereinigten,  vertieften auch die Waldhöfer Narren ihren Kontakt  zu  den ‚Nachbarstaaten‘  Sandhofen und Schönau, also zu den Stichlern und zu Grün-Weiß Schönau.

051997  erhält  Jodie  Foster  den  Oscar  für ihre Rolle in ‚Das Schweigen der Lämmer‘. Aber was ist schon so ein Oscar? Für ihre Verdienste um die Garden des CCW erhält Alexandra Selinger den großen Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval. Im Osten dringen russische Truppen nach Tschetschenien  ein,  Gerhard  Schröder wird  Bundeskanzler  und  auf  dem  Waldhof übernimmt 1998 Thomas Mechler das Amt  des  1.  Vorstandes  beim  CCW.  Dann schlägt es für die Welt 2000 und für den CCW schlägt‘s die 13. Runde. Um den Globus  wird  gefeiert  und  gejubelt  und  wir stehen  zunächst  einmal  da  und  wissen nicht,  wo  wir  nach  der  Schließung  des Gaswerksaales  unsere  Veranstaltungen durchführen sollen. Dann kam die Zusage des  Franziskussaales  und  wieder  einmal bewahrheitete sich der Spruch: Am Ende wird alles gut!

Dass  der  CCW  keine  Prunksitzung  mehr abhält und diese in eine närrische Sitzung umwandelt,  das  wurde  von  der  Bevölkerung akzeptiert, der neue Veranstaltungsort sowieso und so manche weitere Änderung wurde ohne weiteres angenommen. Aber  den  Euro,  den  will  eigentlich  kaum jemand haben. Bei allen Änderungen ist eines doch beim CCW immer gleich geblieben und das ist die Verpflegung  unserer  Gäste  mit  Speis und Trank. Da ist es uns doch völlig egal, dass  McDonalds  gerade  sein  25.000stes Restaurant  eröffnet  hat.  Die  können  machen was sie wollen, bei uns gibt es zwar keine Juniortüten aber dafür ist das Essen besser,  es  gibt  richtiges  Besteck  und  vor allem geht‘s bei uns viel lustiger zu.

04Im Jahr 2007 kommt dann wieder ein einschneidender  Moment  für  den  CCW.  Ab 01. August gilt in Baden-Württemberg das Rauchverbot  und  Thomas  Mechler  gibt den  Staffelstab  des  1. Vorsitzenden  nach 9  Jahren  in  die  Hände  von  Stefan  Höß und  wird  im  gleichen  Jahr  noch  Ehrenvorsitzender.  Beim  Präsidentenamt  gibt es auch einen Schnitt. Nach Jahrzehnten als  Präsident  tritt  Jürgen  Hänle  aus  dem Rampenlicht und übergibt das Mikrophon an Rolf Remmele. Präsident Barack Obama bekommt den Friedensnobelpreis und ein großer  Mann  der  Mannheimer  und  Kurpfälzer Fasnacht wird dem CCW als Ehrenpräsident erhalten bleiben.

Eine  neue  Riege  und  viele  neue  Aktive läuten die Festlichkeiten für die 50. Jahres-Feier ein. Die Kinder werden mit viel Aufwand und immensen monetären Mitteln komplett  eingekleidet.  Dies  zu  stemmen verlangt  vom  Kleinsten  bis  zum  Ältesten viel Schweiß und Aufopferung. Der Carneval Club Waldhof hat in den vergangenen  5  Jahrzehnten  bewiesen  und wird dies auch noch in den nächsten Jahrzehnten  beweisen,  dass  er  gut  gerüstet auch  die  nächsten  50  Jahre  überstehen kann.

Die Vorschau für das Jahr 2015 hält prominente  Jahrestage  von  Geburtstagen  berühmter Personen vor: So jährt sich 2015 etwa  zum  100.  Mal  der  Geburtstag  von Frank  Sinatra,  wird  der  200.  Geburtstag von Otto von Bismarck begangen, und außerdem jährt sich das 300. Mal der Todestag von Ludwig XIV. und zum 750. Mal der Geburtstag von Dante Alighieri! Aber auf dem Waldhof geschieht viel Größeres: im Jahre 2014/2015 schaut die Welt auf den Waldhof! Im Jahre 55 nach der Gründung können Stefan Höß und Rolf Remmele die Krönung des närrischen Jubiläums als Vorstand und Präsident einleiten. Den Verein bestens gerüstet und in einem närrischen Verbund mit Nena, Jogi Löw und Antonio Banderas  wird  die  Kampagne  2014/2015 ein Höhepunkt im Fasnachtskalender der Region sein!


Thomas Mechler (Stunde 0 bis 44 Jahre CCW)
Stefan Höß (ab Jahr 45)