• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Samantha I. ist die neue Prinzessin des CCW

sam2017Es ist immer ein bewegender Augenblick wenn die "neue" Prinzessin ihrer Vereinsfamilie vorgestellt wird. Doch in diesem Jahr gab es einen besonders kräftigen Applaus und großen Jubel als die Besucher des internen Ordensfestes die diesjährige Lieblichkeit erkannten nachdem sie aus dem abgedunkelten hinteren Teil des Franziskussaals ins hellere Licht der Bühnenscheinwerfer kam. CCW-Prinzessin für die Kampagne 2017/18 ist Samantha die Tochter des 1. Vorsitzenden Stefan Höss.

Sie begrüßte sodann die Anwesenden mit: "Hössiana" ruf ich als Samantha die I. (Erste), seid willkommen, wo immer ihr herkommt, meine närrischen Gäste". Es war eine Inthronisation die auch Stefan Höss sichtlich bewegte. Es ist auch für einen Vorsitzenden eines Karnevalsvereins eine emotionale Situation wenn die eigene Tochter, die 2003 als kleines Gardemädchen in den Verein eintrat nun, mit 21 Jahren die amtierende Lieblichkeit des eigenen Vereins wird. Doch zuvor wurde die letztjährige CCW-Prinzessin - Sina I. von der heilenden Hand - gebührend verabschiedet die noch, fast fehlerfrei, ihr Motto aufsagen konnte. Präsident Rolf Remmele lobte ihre Präsenz während ihrer Kampagne: "Du warst eine tolle Prinzessin, doch ab sofort bist Du eine Ex-Prinzessin mit dem bürgerlichen Namen Sina Brenneisen". Aus den Händen des 1. Vorsitzenden erhielt sie dann eine Urkunde als neues Ehrenmitglied des CCW.

Nach dem anschließenden Büffet, zubereitet vom Partyservice Metzgerei Grosse vom Luzenberg, ging es weiter mit einem abwechslungsreichen Programm und Ordensrunden. Einem Orden den die Lieblichkeit Samantha I. ziert, umrundet von Symbolen der vier Jahreszeiten. Den ersten Orden des Abends bekommt traditionsgemäß immer eine besondere Persönlichkeit. In diesem Jahr war es Uwe Grundei, Initiator der Aktion "Menschen vom Waldhof", der schon seit Jahren eine Reihe hervorragender kultureller Veranstaltungen bei St. Franziskus präsentiert.

Anerkennend bejubelt wurden die Garde- und Schautanzdarbietungen der Tanzmariechen, des Tanzpaars und der verschiedenen Tanzgarden. Der musikalische Vortrag der "Tontauben" zeigte dass diese von Jahr zu Jahr besser werden. Nicht mehr aus ihrem Repertoire wegzudenken ist die mit Herzblut gesungene CCW-Hymne. Einer der vier Sänger ist Sitzungspräsident Rolf Remmele der an diesem Tag auch ein persönliches High-Light erlebte. Er wurde am Morgen Opa eines Enkels, wie er stolz verkündete. Stolz ist er auch auf die große Anzahl seiner Elferräte. 29 Männer stehen bereit für Bühnen- und Wagenbau, aber auch als angemessene Begleitungen für die CCW-Lieblichkeit bei den Besuchen bei befreundeten Vereinen.

Senatspräsident Klaus Söhnchen konnte an diesem Abend zwei neue Senatoren ernennen. Björn Bissantz, vom Farbenhaus Bissantz, und Rainer Eder, Inhaber des PIAGGIO-CENTER, erhöhen nun die Zahl der CCW-Senatorinnen und Senatoren auf 33 Personen. Darunter auch Christa Mehr die in ihrem Schönauer Maßatelier vier bezaubernde Kleider für Samantha I. angefertigt hatte. Den Abschluss des abwechslungsreichen karnevalistischen Abends bestritten dann wieder musikalisch "Die Tontauben".  (Klaus Schillinger)

Fotos von der Veranstaltung finden Sie in unserer Bildergalerie